Somikon Action Cam – im Test

In meinem heutigem Testbericht stelle ich die Action Cam Somikon NX-6101-675 vor, die ich in den letzten Tagen auf Herz und Nieren geprüft habe. Bei dieser Action Cam handelt es sich um ein Einsteigermodell im preislichen Mittelfeld.

 

Die Ausstattung:

Diese Cam wird mit einem Unterwassergehäuse einem 10-Teiligen Montageset sowie Micro-USB-Kabel, Anleitung und Akku ausgeliefert.
Die 4K-Action Cam hat einen 8 Megapixel großen Sensor von Sony verbaut und bietet ein Glas Objektiv mit 170° Bildwinkel. Durch die zwei verbauten Farb-LCD-Monitore hinten: 5,1cm (2“) vorne: 3,3cm (1,3“) hat man immer den richtigen Durchblick.

Design & Verarbeitung:

Äußerlichen unterscheidet sich die Kamera kaum von anderen Modellen, die Oberfläche ist gummiert und auf den ersten Blick stabil (kein knacken oder knatschen bei Druck).

Bildqualität:

Die Action Cam bietet bei Foto- und Videoaufnahmen verschiedene Auflösungen, die man entweder direkt im Menü oder per App Einstellen kann. Bei guten Lichtverhältnissen erreicht die Cam eine Ordentliche Bildqualität und es kommt kaum zu Verzögerungen. Die Anpassung an wechselnde Lichtverhältnisse dauert ein Augenblick, einen Qualitätsunterschied zwischen 4K und Full-HD konnte ich nicht wirklich feststellen.  Bei dunkler Umgebung kommt der Sensor schnell an seine Grenzen und fängt an zu rauschen.

Unterstützte Videoauflösungen:

  • 3840 x 2160 Pixel (4K UHD, interpoliert) bei 30 Bildern/Sek.
  • 2688 x 1520 Pixel (2,7K UHD) bei 30 Bildern/Sek.
  • 1920 x 180 Pixel bei bis zu 60 Bildern/Sek.
  • 1280 x 720 Pixel bei bis zu 120 Bildern /Sek.

Unterstützte Fotoauflösungen:

  • 16 MP, 12 MP, 8 MP, 2 MP

Bedienung & Einstellung:

Durch das 3-Tasten-System ist die Bedienung sehr übersichtlich gehalten und mit ein wenig Übung klickt man sich schnell durch die Einstellungsmöglichkeiten (manchmal zu schnell).
Neben den normalen Foto- und Videoeinstellungen bietet die Cam noch Zeitlupenfunktion mit 120 Bildern/Sek., Zeitraffer, Drama-Shot und Bewegungserkennung an.

WLAN & App:

Als Smartphone Applikation wird die App „X-Sport Pro“ empfohlen die man sich im App-Store oder im Playstore kostenlos herunterladen kann. Für die Verbindung per WLAN baut die Action Cam einen eigenen DHCP-Server auf und verbindet sich dann mit dem Smartphone.

Die App bietet neben der Live-Bild Funktion diverse Einstellungsmöglichkeiten und die Wiedergabe der gespeicherten Aufnahmen (Getestet wurden die Funktionen mit einem iPhone 6 iOS 12.2).

Speicherkarte:

Leider verfügt die Action Cam über keinen internen Speicher, getestet wurde die Kamera erfolgreich mit einer 16GB HC Class6, und einer 64GB SanDisk Ultra Class 10 Micro-SD-Karte.

Akku:

Der 3,7V und 1050mAh starke Li-Ion Akku ist herausnehmbar und hält ca. 1h (getestet bei Zeitrafferaufnahmen).

Fazit:

Die Foto- und Videoqualität ist für diese Preisklasse Ordentlich und bietet bei Tageslicht brauchbare Aufnahmen. Die Einstellungsmöglichkeiten sind vielseitig und übersichtlich. Per App kann man die Cam fernsteuern und die Aufnahmen direkt auf dem Smartphone speichern. Leider konnte kein großer Unterschied zwischen 4K und Full-HD festgestellt werden. Bei dieser Action Cam handelt es sich um ein Einsteigermodell im preislichen Mittelfeld.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.